Über uns

Jews Go Green“ ist der Name eines Ökologie-Projektes des Zentralrates der Juden in Deutschland. Unter dem Namen „Jews Go Green“ sind eine Website und Seminare zum Thema Nachhaltigkeit, Ökologie und Judentum zu verstehen.

„Jews Go Green“ beleuchtet das Thema Ökologie und Judentum aus allen möglichen Blickwinkeln und will auf die zahlreichen Verbindungen zwischen den beiden Themenbereichen aufmerksam machen. Der Ansatz ist vor allem praktisch orientiert und soll Hinweise für die Vereinbarkeit von Judentum und Umweltbewusstsein im Alltag geben. Um diese spannende Seite des Judentums zu entdecken und zu erleben gibt es zahlreiche Gelegenheiten im Alltag, während der Feiertage, in der Schule, zu Hause und in Gemeinden.

Alle wissen, wie wichtig es ist, sich um die Umwelt zu kümmern. Im privaten Alltag denken wir vielleicht eher selten an die Umwelt im jüdischen Kontext. Deshalb mag es für viele ungewöhnlich klingen. Auch in den jüdischen Gemeinden hierzulande ist Ökologie selten ein Thema. Viele mögen diese Verbindung daher für nicht wirklich bedeutsam halten und meinen, das sei allein Sache der Umweltschutzorganisationen. Die Gemeinde scheint demzufolge ein Ort zu sein, wo Judentum praktiziert wird, und dieser habe mit ökologischen Gesichtspunkten nicht viel zu tun. Aber

Umweltschutz ist praktiziertes Judentum – Tikkun Olam!

Wir wollen zeigen, dass es in den jüdischen Quellen vieles über Einstellungen zum Konsum, zur Umwelt, Tieren und Pflanzen zu finden gibt. Umweltbewusstes Denken kann sehr einfach und spielerisch in den Alltag integriert werden, es bietet umfangreichen Platz für Reflektionen und erfrischt zugleich auch das, was wir alle schon ziemlich gut zu kennen glauben.

Ökologie und Judentum miteinander zu verbinden ist darum ein wirklicher persönlicher Gewinn: man lernt zu sparen, Verschwendung zu vermeiden, man wird empfindlicher für das Schicksaal der Tiere und dabei lernt man gleichzeitig mehr über das Judesein.

Eine jüdische Herleitung für umweltbewusstes Handeln zeigt uns eine außerordentlich zeitgemäße Anwendung der Traditionen und vieler zentraler Mitzwot, und gleichzeitig demonstrieren wir damit einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Zukunft.

Um das zu erreichen muss man nicht sofort sein Leben revolutionieren; um anzufangen gibt es zahlreiche kleine Schritte, die jeder im Alltag unternehmen kann und die auch schon eine Auswirkung auf unsere Umwelt haben - nach dem Motto:

„Denke global, handle lokal!“.

Finde uns auf www.jewsgogreen.de oder schreibe uns an jewsgogreen@zentralratdjuden.de