Jews Go Green sind eingezogen!

Wir werden heute mit Information zu Klimawechsel und ökologischen Bedrohungen überschwemmt. Welchen Einfluss wir selbst auf die Umwelt haben und wie wir diesen auf ein Minimum reduzieren können, wird aber seltener diskutiert. Deshalb haben wir das virtuelle Haus entworfen: Hier findest du viele Infos über Alltagsbereiche, die sich umweltfreundlicher gestalten lassen, so dass du dir ein Bild über die Beziehung zwischen unserem Leben, gelebten Judentum und diversen Umweltproblemzonen machen kannst. Wir schlagen dir einige Alternativen vor, predigen aber nicht. Wir versuchen, das Judentum mit einem umweltbewussten Lebensstil zu verbinden. Natürlich kann niemand von uns allein die globalen CO2-Emissionen reduzieren oder den Urwald retten. Wir wollen auch das Leben der jüdischen Gemeinden in Deutschland nicht um 180 Grad drehen. Auf die gegenwärtigen Herausforderungen können wir jedoch mit einem Zitat aus Pirkei Avot antworten: Rabbi Tryphon pflegte zu sagen: „Zwar ist es nicht deine Sache, die Arbeit zu vollenden, doch darfst du dich ihrer auch nicht einfach entledigen.“ (Pirkei Avot - Sprüche der Väter 2:21) Die jüdischen Prinzipien machen uns immer darauf aufmerksam, dass man bei sich selbst anfangen soll: Tacheles – das Handeln im Alltag ist das, worauf es ankommt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed est eros, vulputate eget sodales nec, malesuada vel ante. Quisque volutpat risus in dolor sollicitudin a commodo libero suscipit. Nunc ultrices risus ut arcu hendrerit aliquet. Integer sit amet eros eu augue porttitor dictum. Quisque vel ante est, at lacinia tortor. Curabitur lacus purus, malesuada sit amet dapibus ac, placerat id leo. Nullam vel ultrices augue. Donec posuere convallis purus, sit amet imperdiet leo laoreet at. Quisque aliquam, urna non interdum lobortis, leo diam tincidunt lectus, non ultricies quam purus eget quam.