Haushaltspapier

Wir haben eine besondere Verbindung zu Bäumen: Tu BiSchwat Feier, Baal Taschchit – Das Verbot jeglicher sinnloser Verschwendung ist auf das biblische Mitgefühl für die Bäume zurückzuführen. Aber was kann für die Wälder noch getan werden, außer Tu BiSchwat zu feiern?

Täglich schwimmen wir in einem Ozean aus Papier – und das nicht nur in Büro-Jobs. Es sind Bücher, Zeitungen, Flyer, Broschüren, Werbung, Verpackungen: Papier gilt als eine harmlose Alternative für Plastik, aber die Grenzen des nachhaltigen Papierverbrauchs sind längst überschritten. Wir benutzen große Mengen Papier auch im Haushalt, als Toilettenpapier, Haushaltstücher etc.

Vieles davon kommt zwar bereits aus nachhaltiger Papierproduktion. Das trifft jedoch leider nicht auf alle Produkte zu. In Deutschland werden die Waldflächen nachhaltig bewirtschaftet aber weltweit werden die Wälder jedes Jahr kleiner. 18% des jährlich in Deutschland benutzten Zellstoffes kommt aus Brasilien und Indonesien, wo Urwald in einem nie gekannten Tempo verschwindet. In Indonesien, der Heimat der Orang-Utans, wird nach der Abholzung der Bäume für Papier- und Möbelherstellung das Land für die Produktion von Palmöl genutzt. Palmöl verwendet man heute überall: im Essen oder als „nachhaltige“ Energiequelle von Energiekonzernen.

Deutschland ist einer der größten Papierkonsumenten weltweit. Wir benutzen tonnenweise Papier. 2011 waren es ganze 236 Kilogramm pro Person jährlich. Nach einer Berechnung des BMU sind es 640 Gramm Papier pro Tag, was eine Papiermenge eines Harry-Potter-Bandes ausmacht.

Unsere Tipps:

  1. Benutze nur recyceltes Papier. Kaufe nie Papier, das aus „frischer Zellulose“ hergestellt wurde. Hier findest du einen Artikel von Greenpeace zum Thema Umweltsiegel.
  2. Putze deine Fenster mit einem Baumwolltuch – wir haben es geprüft und es funktioniert hervorragend: Es wird sauber und es kann nachher wiederverwendet werden! Verzichte auf Haushaltspapier wo und wann immer du kannst.
  3. Verzichte auf Geschenkverpackungen aus neuem Papier – entwerfe deinen eigenen kreativen Verpackungsstil!
  4. Werfe dein Altpapier immer in die Blaue Tonne. Jedes Blatt zählt!
  5. Benutze wann immer du kannst Mehrwegartikel: vor gar nicht allzu längerer Zeit, an die sich ältere Menschen noch erinnern können, gab es Baumwolltaschentücher und –windeln, die fast lebenslang halten mussten.
  6. Sei sparsam!